Saisonauftakt des Golfverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Auftakt in die Golf- und Tourismussaison

 

Zum gemeinsamen Saisonauftakt 2017 trafen sich über 300 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien. Im gesamten Bundesland gibt es derzeit 17 Anlagen. Der Anteil ausländischer Golfer liege derzeit bei 15 bis 20 Prozent, weiß Rüdiger Born, Vorsitzender des Landesgolfverbands. Born erkennt vor allem in der Schweiz noch Potenziale. Weiterhin sollen aber auch die Märkte  Dänemark und Schweden verstärkt angesprochen werden. Gerade die Skandinavier könnten aufgrund der guten Fähranbindung auch in der Nebensaison nach MV kommen. Neben den sportlichen Aktivitäten werden unsere Golfanlagen auch in diesem Jahr ein wichtiger Teil unseres Tourismuslandes sein, eine erhebliche Wertschöpfung betreiben und im In- und Ausland engagiert für unser Land werben.





16. Mecklenburger Grünkohlessen mit Sternekoch Johann Lafer

•  Sternekoch Johann Lafer gibt Vorgeschmack auf neues gastronomisches Konzept am Fleesensee

•  Exklusive Veranstaltung mit 200 prominenten Gästen


Genuss  mit  Tradition:  Auf Einladung des Golfverbandes MV und dem Resort Fleesensee fand am  Freitag,  den  3.  März  2017  zum  16.  Mal  seit Eröffnung  des  Hotel-  und  Sportresorts  Fleesensee  das  traditionelle  „Mecklenburger  Grünkohlessen“  statt.

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Golfverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V., Rüdiger Born, empfingen die Eigentümer des Resorts rund  200  hochkarätige  Gäste  aus  Politik,  Wirtschaft,  Sport  und  Kultur  im  frisch  renovierten  SCHLOSS Hotel Fleesensee.

Unter  den  zahlreich  Geladenen  der  Veranstaltung befanden  sich  Lorenz  Caffier,  Minister  für  Inneres  und  Europa  des  Landes  Mecklenburg-Vorpommern,  Dr.  Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern und die Landtagspräsidentin des Landtag Mecklenburg-Vorpommern, Sylvia Bretschneider.
Unsere Anlagen mit 17.000 Mitgliedern bemühen sich intensiv um ein überregionales Marketing im Interesse des Landes MV und sind ein Wirtschaftsfaktor. Es ist schön, so viele engagierte Wegbegleiter aus unterschiedlichen Bereichen zu treffen. Unser Land lebt von seiner Vielfalt. Kulinarik wird erfreulicherweise immer wichtiger. Wir alle haben eine Menge zu bieten und sollten künftig noch stärker im Interesse der Region zusammenarbeiten, so Rüdiger Born.







DER GOLFVERBAND MECKLENBURG-VORPOMMERN AUF DER HANSE GOLF IN HAMBURG

Auch in diesem Jahr präsentierten sich die Golfanlagen unseres Landes in Form eines Gemeinschaftsstandes den potenziellen Gästen auf Deutschlands größter Golfmesse im Norden.

Im Mittelpunkt stand das GOLFLAND M-V mit seinen 17 Golfanlagen und vielseitigen Angeboten als Reiseziel. Schon jetzt ist der Anteil ausländischer Besucher höher als in anderen touristischen Bereichen und ca. 50% aller Golfrunden werden von Besuchern unseres Landes gespielt.

Auch 2017 werden die Anlagen im In- und Ausland engagiert für unser Land mit seinen vielfältigen Möglichkeiten werben.

Neben familienfreundlichen Angeboten ist speziell die Vor- und Nachsaison Schwerpunktthema um zusätzliche Gästegruppen zu interessieren.


Verschenken Sie einzigartige Golferlebnisse im Herzen der Mecklenburgischen Schweiz.

Feel the Green

• 1 x Greenfee auf dem 18-Loch-Platz „Am See“

• 1 x kleiner Snack

• 1 Softgetränk (0,2 l) oder eine Tasse Kaffee

• 1 Schoppen Hauswein (0,2l) oder ein erfrischendes Pils (0,3l)

29,00 € pro Person

 

Gutscheinpakete sowie individuelle Wertgutscheine erhalten Sie direkt im Pro Shop unter Telefon +49 3996 140-454 oder einfach und bequem im

Online-Gutscheinshop unter www.gc-schloss-teschow.de.


Klausurtagung des Golfverbandes Mecklenburg-Vorpommern

An der traditionell im November stattfindenden Klausurtagung des Landesgolfverbandes nahmen mehr als 30 Mandatsträger der 17 Golfanlagen aus Mecklenburg-Vorpommern teil. Dem interessierten Teilnehmerkreis aus Sport- und Jugendwarten sowie den Damen- und Seniorenbeauftragten der Golfanlagen Mecklenburg-Vorpommerns wurden verschiedene Themen präsentiert und diskutiert. Neben dem Rückblick auf das Wettspieljahr 2016 und den organisatorischen Vorbereitungen für die kommende Wettspielsaison, präsentierte Gerd Kuhl das Konzept und den Iststand der Jugendarbeit im Golfland MV. Der Golfverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. ist überzeugt, dass dieses Konzept zukunftsorientiert ist und die Gewinnung und Förderung der Nachwuchsgolfer unterstützt. Zum Abschluss der Klausurtagung lud der Landesgolfverband alle Teilnehmer zu einem gemeinsamen Abendessen in angenehmer Atmosphäre ein. Der Golfverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. freut sich über die rege Teilnehme und bedankt sich für das Engagement seiner Verbandsmitglieder.


Großartiges Finale der OZ-Golftcup-Serie 2016 in Warnemünde


Lokalmatadorin Henriette Sohns, GA Warnemünde und Benedikt Hirthammer aus Greifswald vorn


Bald kann sie die Reisetasche packen und auf Flusskreuzfahrt gehen. Für diesen Lohnmusste Henriette Sohns gestern aber beim Finale der OZ-Golftour 2016 in Warnemünde fünf Stunden in praller Sonne ackern und gute Nerven bewahren. 80 Golfspieler waren am Start, zudem kamen etliche Promis aus Rostock und MV zur Siegerehrung am Abend.

In einem Golfkrimi setzte sich die 19-Jährige aus Marlow, die für Warnemünde spielt, beim dritten und letzten Turnier der Serie im Damenfeld im Stechen gegen die Rüganer Zahnärztin Dr. Dagmar Kuhl durch. Henriette Sohns gewann damit Tageswertung und Gesamtwertung  und darf dafür fünf Tage über die Donau schippern: Wien, Bratislava, Budapest. Gesponsert hat den Preis und zwei weitere Kreuzfahrten für je zwei Personen  Arosa-Geschäftsführer Jörg Eichler. Auch Benedikt Hirthammer kann demnächst in See stechen. Der Student aus Greifswald gewann die OZ-Golftour bei den Männern, knapp vor Wirtschaftsinformatiker Matthias Wißotzki von der Uni Rostock und einer Tageswertung im Stechen vor dem Warnemünder Kai Rocholl. Hirthammer landete unterwegs einen echten Kracher: Er setzte den mit 260 Metern weitesten Abschlag des Tages. Für den Rostocker Detlef Splinter reichte es nicht zu sportlichen Meriten, doch auch er durfte jubeln: Er gewann die Donau-Kreuzfahrt, die unter allen Spielern –egal welches Resultat sie ablieferten- verlost wurde.

Dr. Stephan Rudoph (CDU). Staatssekretär im Schweriner Wirtschaftsministerium mit Wohnsitz in Rostock, griff gestern nicht zum Schläger, obwohl er die Platzreife hat. Er nahm dafür mit Landesgolfpräsident Rüdiger Born die Siegerehrung vor. Rudolph lobte die Golftour, die drei Turniere umfasste und im Juni im Golfpark Strelasund gestartet worden war. Wirtschaftsministerium MV, Golfverband MV und OZ sind die Organisatoren. Golf sein ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für MV:  500 Jobs gebe es direkt auf den 17 Anlagen, 250 Millionen EUR Wertschöpfung entstehen jährlich. „Daher ist es wichtig, auf die Golfanlagen aufmerksam zu machen, sich zu vernetzen, um noch mehr Erfolgreiches auf die Beine zu stellen. Das hat diese Tour schon im Auftaktjahr geleistet“, schätzte Rüdiger Born ein.

Wunderbar entspannen kann Frank Haacker beim Golf: Deshalb nutze er seine wenige freie Zeit, um auf die Runde zu gehen, erzählte der Rostocker Siemens-Chef. Gestern traf er dabei unter anderen auf Möbelhaus-Inhaberin Urte Rupprath und ihren Ehemann, Ex-Schwimmstar Thomas Rupprath: „Die Stimmung bei den OZ-Turnieren war echt super. Viele nette Leute und gute Gespräche“ lobte er.

Das breiteste Lächeln behielt aber bis spät in den Abend Henriette Sohns im Gesicht, die mit ihrem Caddy und Kumpel Aurel Köhler mehrfach anstieß: „Ich bin zwar schon Landesmeisterin geworden, aber dass hier war mein emotionalster Sieg. So eine Serie zu gewinnen, ist etwas Besonderes“, jubelte sie. Das Niveau bei der Tour war mit mehreren MV-Champions im Feld hoch, genauso waren aber auch viele Hobby-Spieler dabei. „Eine super Mischung“, schätze die Rostocker Zahnärztin Elke Timm ein.

 




  • Small_preview_logo_deutscher_golf_verband
  • Small_preview_logo_rules4you
  • Small_preview_logo_tourismusverband_mv
  • Small_preview_logo_sportomat
  • Small_preview_mv_landessignet_rgb